"Barbarossas" Airedale Terrier 

                            der Familienhund

Wir sind 1 Jahr alt!  

Herzlichen Glückwunsch von Amica und Kea!

Wir , Moritz, Moritz, Miko, Malik, Mattie, Mica Bea, Maya und Murmel  sind heute am 

19. Oktober 2021 ein Jahr alt.

So sehen wir jetzt aus und unsere Herrschaften haben etwas über unser erstes Lebensjahr geschrieben. Lasst Euch überraschen!


Was so im 1. Lebensjahr der M-Welpen passierte

(aus der Sicht der Besitzer)
bei Moritz, Mattie, Morti, Mico, Mica Bea, Murmel, Maya

Beim Anklicken vergrößert sich das Bild


Barbarossas Moritz

Zweieinhalb Jahre habe ich gebraucht, um den Verlust unseres Airedales Bootsmann, den wir über 16 Jahre hatten, zu verwinden. Nun ist Moritz in unsere Herzen gehüpft. Er hat sich sich innerhalb weniger Stunden schnell in seinem neuen Zuhause an der Ostsee eingelebt, wobei er nach der Ankunft zunächst mal seine Geschwister in den Spiegelbildern der bodentiefen Fenster gesucht hat. Das war herzzerreißend, aber das kleine Kerlchen war ja nicht dumm und hat die Spiegelung  schnell begriffen. Zudem gab es natürlich ganz viel Trost und Kuscheleinheiten.

Schon in den ersten Tagen wurde er zum selbstbewussten kleinen Frechdachs, der die Beete im Garten durchstöberte, auf Blätterjagd ging und jedes Spielzeug gerne annahm.

An die oft etwas stürmischen Winde im Norden hat er sich schnell gewöhnt. Es blieb ihm auch nichts anderes übrig…

Natürlich hat er sich auch über den Schnee, den es dieses Jahr auch mal im Norden gab, gefreut und richtig darin getobt.

Mit anderen Hunden verschiedenster Größen und Altersklassen kam Moritz von Anfang an sehr gut klar und liebt es bis heute, richtig wild mit ihnen zu spielen. Allerdings ist es manchmal auch nicht ganz leicht, ihn davon abzuhalten immer und überall mit jedem Hund spielen zu wollen.









Seine weiteren airedaletypischen Hobbys sind diverse Gartenarbeiten, Bastelarbeiten mit Papier und Pappe, das Entwenden verschiedene Dinge des Alltags, ausgiebige Such- und Ballspiele und sehr wilde Begrüßungsrituale, an deren Abmilderung wir intensiv arbeiten.

Er ist auch ein tüchtiger Seebär geworden, der gerne längere Bootstouren mitmacht. Furcht vor Wasser und schwankenden Planken kennt er inzwischen nicht mehr.







Im Haus ist Moritz extrem brav, hat noch nie etwas kaputt gemacht (außer ab und zu sein Spielzeug) und bleibt auch problemlos mal ein paar Stunden alleine zuhause.

Er ist nun ein fast erwachsener, hübscher, viel bewunderter und lustiger Airedale geworden, der  natürlich noch einiges an Erziehungsarbeit braucht. Er bereichert unser Leben ungemein. Wir sind dankbar, dass wir ihn zu uns nehmen durften und hoffen, ihm ein schönes Leben ermöglichen zu können.

Johanna, Norbert und der weitere Familienkreis 




 

Barbarossas Mattie


Mattie ist seit Weihnachten bei uns und bringt viel Leben in unser Leben. Sie ist , wie auch ihre Tante Kara , eine wahnsinnig liebe Hündin. Noch ein wenig aufgedreht. Am liebsten beißt sie Kara in die Beine oder in den Schwanz. Wir haben auch hier wieder den perfekten Hund von euch bekommen . Und wahnsinnig lieb mit Kindern . Danke wiedermal für einen so tollen und wunderschönen Hund. Wir würden immer wieder einen Airedale von euch nehmen. Herzlichen Dank für diesen süßen Sonnenschein.













Barbarossas  Morti


Wir haben unseren Morti gebeten einen Rückblick auf sein erstes Lebensjahr bei uns zu geben:

"Ich bin hier gut angekommen, meine beiden Frauchen hatten alles schön vorbereitet. Ich habe eine tolle Box, die ist total kuschelig und ich schlafe da immer schnell ein. Manchmal machen die beiden dann morgens Fotos von mir, wie ich mich darin wohlfühle. Und das Beste, im Auto gibt es die gleiche Box gleich nochmal, so macht mir Autofahren immer Spaß! Einmal habe ich im Auto umdekoriert, das war aber nicht so bequem.




Kauen ist eines meiner liebsten Hobbies. Ich habe viele Kauspielzeuge, aber ich bekomme immer nur eines, damit die anderen immer spannend bleiben und dann bin ich immer wieder überrascht einen meiner "alten Bekannten" wieder zu treffen. Ab und zu kommt der Postbote zu mir und ich darf Pakete auspacken. Ich mache das auf meine Art und es ist immer ein Leckerli für mich drin. Das ist allerdings total anstrengend und danach bin ich sowas von müde. Auch sonst ist hier immer was für mich los, wir spielen Frisbee, Stoffhasen nachjagen und dann mit meinen Frauchen zerrgeln. Wir waren auch schon im Hotel im Urlaub und da gab es eine extra Hundetränke für mich, super! Und Gras hab ich auch mal heimlich konsumiert, ich versteh aber nicht, was daran so toll sein soll!




Ich kann mich auch echt gut konzentrieren, so kann ich warten bis ein Dummy versteckt wird und freu mich dann riesig auf die Suche. Die Hundeschule habe ich vom Kindergarten bis zur Grundschule erfolgreich absolviert, hat mir auch viel Spaß gemacht. Aber manchmal ist alles Andere spannender. Naja, ich bin ja schließlich erst ein Junghund und da kann man nicht immer alles so machen wie es die Menschen haben wollen. Wir üben aber fleißig weiter. Das Schönste ist, dass alle Menschen die uns begegnen zwar ganz selten wissen, dass ich ein Airedale Terrier bin, aber mich immer total hübsch finden. Ich bin ja auch ein hübscher Kerl, sagen meine Frauchen zu mindestens immer. Ganz liebe Grüße von Eurem Jüngsten, Morti (mer Eugen). So, jetzt leg ich mich nochmal hin!

Grüße auch von uns Anja und Anja




Barbarossas Miko

 


Nun ist es so weit und unser Miko wird 1 Jahr alt. Das Jahr ist gefühlt, wie im Terrier-Galopp vergangen und wir möchten unseren neuen Freund, Spielgefährten, Kasperl, Wirbelwind, Ruhespender, Brummbär und Wuzzele nie mehr missen. Als wir ihn damals zum ersten Mal mit seinen Geschwistern besuchen durften, ist Herr Blau direkt auf Herrchens Schoss gekrabbelt und während des Kraulens eingeschlafen. Als sich dies auch bei unserem zweiten Besuch wiederholte, wussten wir: der gehört zu uns. Glücklicherweise war das nicht nur unsere Meinung und darüber sind wir sehr dankbar😊


Wir können uns noch genau an den Tag erinnern als wir Miko dann abgeholt haben. Ui waren wir aufgeregt unser neues Familienmitglied bei uns zu Begrüßen und ihm sein neues zu Hause zu zeigen. Wir hatten jedoch das Gefühl, dass es Miko von Anfang an sehr gut bei uns gefallen hat. Er hat direkt seine Lieblingsecken gefunden. Lediglich ein paar Kleinigkeiten im Garten mussten hier und da umgestaltet werden. Somit kann Miko nun als Autodidakt zuverlässig „überflüssige“ Äste in der Hecke erkennen, entfernen und diese sogar zu Holzmehl zerhäckseln.








Seit seinem Einzug ist Miko aber nicht nur ein prima Gärtner sondern vielmehr noch ein treuer, wissbegieriger Begleiter in allen Situationen. Manchmal Klassenclown und manchmal der Primus, das macht unseren Miko aus. Angefangen von Bindungsspaziergängen über erste Erfahrungen mit Hundeleinen bis hin zum Training im Verein für Terrier (Begleithundeprüfung und Fährtenarbeit) zeigt sich Miko lernfreudig, jedoch auch dem Alter entsprechend manchmal ein wenig liebenswürdig unkonzentriert. Somit sind wir das perfekt Team 😊

In der Freizeit versuchen wir Miko die Welt zu zeigen und nehmen ihn überall mit hin. Er hat sich so manches Mal wundern müssen, was die komischen Zweibeiner ohne Fell alles für Dinge benutzen, um voranzukommen. Autos, Fahrräder mit Hundeanhänger, Aufzüge, S-Bahnen, Busse, Strassenbahnen, Fähren, Schnellboote und sogar Bergbahnen. Die Menschen können wohl außer Gassi nix zu Fuß machen…







Anderen Lebewesen gegenüber ist Miko sehr aufgeschlossen, ja sogar bei Zusammenkunft freudig erregt. Zweibeiner gefallen Miko so sehr, dass er mit Ganz-Körper-Wackeln seine Freude zum Ausdruck bringt. Beim Gassi-Gehen hat er auch schon jede Menge andere Hunde kennengelernt und ausgiebig mit denen getobt und gespielt. Miko ist auch bemüht die weitere einheimische Fauna kennenzulernen. Sein „Schnellstudium“ der Zoologie behagt dieser aber nicht wirklich, so dass Herrchen hier eingreifen muss um Miko aus dem Bekanntenkreis von Karnickel, Rabenkrähe, Fasan und Reh zu entfernen.







Wir könnten noch viele, viele, viele, Zeilen mehr über unser letztes, sehr ereignisreiches Jahr mit Miko schreiben, jedoch würde das den Rahmen sprengen. Wir haben Miko in unser Herz geschlossen und sind wirklich sehr neugierig, was wir noch alles mit unserem Mikolino erleben dürfen.

Vielen lieben Dank Heide für diesen großartigen Freund, Spielgefährten, Kasperl, Wirbelwind, Ruhespender, Brummbär und Wuzzele – den besten Terrier der Welt.

Viele liebe Grüße

 Familie Daubert (Simon, Daniela, Paulina und Frederik)



Barbarossas Mica Bea


Blue konnte es gar nicht glauben, ja Bea ist da und geht nicht mehr weg. Bea ist ein richtiger Airedale, keine Angst immer vorneweg und auf der Suche nach Abenteuer. In unserem Büro hat Bea den Spitznamen „unser Hexenbesen“.




Sie ist gewitzt und immer hungrig, wenn Blue nicht schnell genug ist, klaut sie auch das Futter von ihm. Beide Bea und Blue sind unser Dreamteam und überall bekannt.

In diesem Jahr haben wir sehr viele Mäuse in Feld und Wald, Bea dezimiert die Population kräftig. Sie liebt es in der Natur zu sein, egal ob Regen, Schnee, Sonne oder Kälte.




Wenig Respekt vor anderen auch großen Hunden, Blue passt ja auf. Nach 10 Monaten hatte Bea die erste Läufigkeit, dies hat sie ohne Schwierigkeiten gemeistert.

Die nötigen Lektionen hat sie gelernt und ist eine zuverlässige Begleiterin geworden.

Wir haben viel Spaß mit unserem Wirbelwind, manchmal auch als Hexe aber genauso als verschmuster lieber Hund.








Barbarossas Murmel

Zum ersten Geburtstag eine kleine Beschreibung unserer Murmel.

Murmel ist …

… gewissenhaft, wenn es ums Montags-Wiegen geht (naja…)


Murmel ist ein erfolgreicher Schwammerlhund




Murmel wirft große Schatten




Murmel macht Mut beim Entrümpeln …



 

und ist ein unentbehrlicher Helfer beim Umzug.

sie sichtet ...



...und sortiert gewissenhaft.

Auch streicht sie gerne alle Wände.


Murmel liebt die Stadt und Besuche im Straßencafé.




 

Und doch gibt es eines, das Murmel gar nicht mag:  "Mal-hübsche-Fotos-machen".


Das sieht dann so aus...   


... oder so.

Drum werden wie es wohl nie auf ein Titelblatt schaffen, es sei denn in der Zeitschrift "Hund von hinten".

Oder, Murmel? 


Murmel macht manchmal Selfies



Murmel hat Freunde, die ihr Briefe schreiben.






Murmel liebt es zu rennen...




... und in der Wiese zu toben.


Murmel ist sich für nichts zu schade - auch wenn es bedeutet, manchmal ganze Wälder umzugraben.




Murmel ist neugierig und verspielt.





Manchmal philosophisch...






... und nachdenklich












Und manchmal richtig frech.       


Murmel hält gern die Umwelt sauber.


Und ist mit dem örtlichen Metzger befreundet.



Halbe Sachen gibt es für Murmel nicht. Sie geht immer "All in".

Sie liebt ihre Hannah, die aus einer Piraten-Murmel...    




...eine elegante Dame macht.

Mit einem Wort:   Murmel ist die beste Begleitung, die man sich wünschen kann!




Darum: herzlichen Glückwunsch, liebe Murmel!  

Text und Bilder von Murmel - geschrieben und ausgewählt von Angelika




Barbarossas Maya

Maya hat uns aus Istrien, ihr jetziges Zuhause, ein Video geschickt.



E-Mail
Anruf